Am 28. Februar und 1. März 2018 findet das Doppelevent „Big Data.AI Summit“ in Hanau statt. Entscheider der Datenwirtschaft, Anwender fortgeschrittener Big Data- und AI-Lösungen, Vertreter der Politik, Technologieanbieter, Strategie- und Innovationsberater sowie Wissenschaftler wollen von über 200 führenden Datenexperten informiert werden. Auch die STAR COOPERATION ist mit zwei hochkarätigen Vorträgen dabei.

 

Big Data Summit

Simon Hartmann, Senior Manager

Das Thema Big Data und maschinelles Lernen beschäftigt unsere Berater Simon Hartmann und Dr. Alec Sproten. Sie stellen unter dem Titel „Data-Driven Pricing – The next Level: Wie Maschinen die After Sales Preisbildung revolutionieren” Erfahrungen und Use Cases aus aktuellen Pricing-Projekten vor. Dabei legen sie den Fokus auf ein wichtiges Thema, das derzeit noch viel Handarbeit erfordert: die Bepreisung von Ersatzteilen, die überwiegend manuell von Experten durchgeführt wird. Die Preisgestaltung ist somit ressourcenintensiv und abhängig von der Expertise des Preisbilders, mal besser oder fehleranfälliger. Hunderttausende Teilepreise werden nicht aktiv betrachtet und unterliegen pauschalen Preisanpassungen.

Dr. Alec Sproten, Consultant

Im Vordergrund des Vortrags stehen die Fragen: Wie kann eine ressourcenschonende Optimierung der Ersatzteilpreise mittels maschineller Lernverfahren erfolgen? Wie kann das Wissen der menschlichen Preisbilder in den Algorithmus eingebunden werden? Welche Regeln lassen sich von einer subjektiven Bepreisung für eine Automatisierung ableiten?

AI Summit

Dr. Claudia Gruhn, Senior Consultant

Zum Thema Künstliche Intelligenz tragen Dr. Claudia Gruhn und Xingyue Zhu mit einer Trendanalyse des chinesischen Marktes bei. Unter dem Titel: „AI made in China – Wie deutsche Firmen von Chinas KI-Offensive profitieren können.“ nehmen die Sprecherinnen das Publikum mit auf eine Reise zu den aktuellen Entwicklungen im Land der Mitte. Dabei spielen die Herausforderungen, denen sich Deutschland aufgrund der hohen politischen Förderung gegenüber sieht, eine wichtige Rolle. Das erklärte Ziel der chinesischen Regierung ist es, bis 2030 zum Weltmarktführer im Bereich der künstlichen Intelligenz zu werden. Ein Paket von Maßnahmen für Wirtschaft, Politik und Gesellschaft soll die Forschung und das Geschäft mit der künstlichen Intelligenz in China stückweise weiter voranbringen.

Xingyue Zhu, Senior Consultant

Im Vortrag wird der aktuelle Stand Chinas im Bereich der KI umrissen und anhand von Use Cases anschaulich gemacht. Außerdem wird diskutiert: Wie können deutsche Unternehmen reagieren? Wo liegen konkrete Chancen und worauf muss in der Zusammenarbeit mit chinesischen Geschäftspartnern geachtet werden?

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann greifen sie gerne zu. Mit dem Speaker-Code BAS18-SpkVIP erhalten Sie Ihr Ticket 20 % günstiger.

Wir freuen uns, Sie auf dem Summit zu treffen.