„Begreifen, wie die Wirtschaft funktioniert.“ So lautet das Motto der businesswochen Böblingen, die mit der Auftaktveranstaltung am vergangenen Montag im Forum der Kreissparkasse eröffnet worden sind. Die Veranstaltung hat sich in den vergangenen Jahren zu einem herausragenden Event im hiesigen Landkreis entwickelt. Themen der Wirtschaft werden aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln beleuchtet. Etwa 250 Gäste waren bei der Auftaktveranstaltung vor Ort, sie wurden durch das abwechslungsreiche Programm bestens unterhalten und informiert.

Vielfältiges Progamm im Forum der Kreissparkasse

Innerhalb knapp drei Wochen, vom 16. Oktober bis zum 3. November, kann die Wirtschaft nicht ansatzweise in seiner gesamten Bandbreite erfasst werden. Es können aber, und das ist die Stärke der businesswochen, Themen punktuell vertieft und beleuchtet werden. Das zweite Böblinger Sachverständigenforum, Schwäbische Sternstunden, Cloud Computing oder Leistungsstärke durch Achtsamkeit; Das sind einige der interessanten Veranstaltungen im Rahmen der angrenzenden Events der Wirtschaft aus Böblingen.

Traditionell startet diese Reihe mit einem besonderen Abend. Am Montag waren im Forum der Kreissparkasse in Böblingen etwa 250 Besucher zu Gast, die eine Auftaktveranstaltung der besonderen Art erlebten. Die Themen waren bunt gemischt, so vielfältig, wie es die Wirtschaft eben ist. Das Programm war abwechslungsreich, humorvoll, klassisch mit Pianotönen, spannend und verblüffend mit Gedankenlesen, informativ.

Joe Meixner - businesswochen

Feine Klänge läuten den Abend ein

Der außergewöhnliche Pianist Joe Meixner begleitete das Publikum am Bösendorfer Flügel durch den Abend. Meixner hat piano medicine entwickelt, medizinische Musik zur Tiefenentspannung. Die von ihm komponierte Klaviermusik harmonisiert den Blutdruck, den Atemrhythmus und die Pulsfrequenz, das Immunsystem wird gestärkt. Am Montag eröffnete Meixner den Abend mit klassischen Tönen, er spielte ein Werk des französischen Komponisten Claude Debussy.

Tourismus ist in Böblingen angekommen

Das Flugfeld Böblingen/Sindelfingen entwickelt sich beständig zu einem immer größeren Wirtschaftsfaktor in der Region. Die Motorworld in Böblingen besuchen Jahr für Jahr einige hunderttausend Gäste. Ein Anziehungspunkt der besonderen Art ist das V8-Hotel, dessen Inhaber ist Simeon Schad. Neben diesem Haus entsteht aktuell das V8-Hotel Superior, die Arbeiten sind weitgehend abgeschlossen. Im Dezember wird es eröffnet. „Wir haben für das V8-Hotel Buchungsanfragen aus der ganzen Welt“, sagt Simeon Schad, der sein neues Hotel „schon seit fünf Jahren im Kopf hat“. Nun ist aus dieser Idee Realität geworden.

Verblüffend, magisch – oder doch ein ausgeklügelter Trick?

Völlig irreal erscheint hingegen, was das Duo Sonambul vorgeführt hat. Gedankenlesen der Sonderklasse, das verbirgt sich hinter Vivian Sommer und Roman Maria von Thurau. An welches Land ein Gast gerade denkt, welches Dokument ein anderer in der Hand hält, wie die Nummer auf einem Geldschein lautet: all das weiß Vivian Sommer. Von Thurau lässt sich die Gegenstände überreichen oder den Ländernamen ins Ohr flüstern, er dient seiner Partnerin als Mittler.

Bäcker Baier zeigt den erfolgreichen Weg aus der Tradition in die Moderne

Kein Trick, sondern harte Arbeit war es, ehe Jochen Baier aus dem Herrenberger Teilort Gültstein aus der elterlichen Bäckerei Baier einen Betrieb geformt hat, der seinesgleichen sucht und vielfach ausgezeichnet ist: Landespreis des Landes Baden-Württemberg, Top Gründerpreis des Handwerks oder Marktkieker – der Oskar der Bäckerszene. „Ich glaube an unser Handwerk. Mein Ziel war es nach der Übernahme des Betriebs von meinen Eltern, das beste Brot mit den besten Bäckern unter den besten Arbeitsbedingungen zu backen“, sagt Jochen Baier, dessen humorvoller und informativer Vortrag das Publikum begeisterte.

STARt Up Award – ‚Höhle der Löwen‘-Feeling in Böblingen

Über den gesamten Abend wurden dem Publikum spannende Start Up-Ideen aus der Region präsentiert. Die Gründer nutzten Ihre Chance wertvolle Kontakte in der Wirtschaft zu knüpfen, Ihre Produkte zu vermarkten oder Gespräche mit potentiellen Investoren zu führen. Zuvor hat die Jury dazu aus über 30 Einreichungen eine Top 5 Shortlist ermittelt. Zugrunde liegt hier das ausgeklügelte und bewährte StartUp-Bewertungssystem des STAR-Netzwerkpartners bwcon. Die besten drei Start Ups des Rankings hatten darüber hinaus die Chance auf der Bühne mit ihrer 8-minütigen Pitch-Präsentation das Publikum für sich zu gewinnen und via Live-Voting die endgültige Platzierung unter sich auszutragen. Das Team von Dominic Dussault mit dem Produkt LifePad®, welches im Falle eines Herzinfarkts als Hilfsmittel für die kardiopulmonale Reanimation dient, lag schließlich ganz vorne in der Gunst des Publikums. Als Gewinner durften sie sich über eine Weiterbildung zum ‚Cert Innovation Manager SIB‘ bei der Hochschule für Wirtschaft in Zürich, Schweiz, im Wert von 3.000 Euro freuen. Das Unternehmen Athesys Advanced Thermal Systems auf Platz zwei konnte einen Gutschein über ein Team-Ski-Wochenende von jomotours mit nach Hause nehmen. Platz drei mit dem EyeTracking-System des StartUps Driveaware brachte ein mehrmonatigen Venture Space bei der STAR COOPERATION mit sich. Doch auch die Plätze vier und fünf gingen nicht als Verlierer von der Bühne, denn alle Start Up-Teams haben ein kostenloses Mentoring mit einem der Jury-Mitglieder gewonnen.