Die FlexDevice-Familie hat ein neues Mitglied bekommen. Seit Jahren vertrauen Ingenieure, Entwickler und Techniker auf die Geräte der Reihe, mit denen sie zuverlässig Gateways und Restbussimulationen ausführen können. Nach dem Anschluss an eine Stromquelle führen die kompakten und robusten Geräte konfigurierte Gateways bzw. Restbussimulationen völlig autonom aus, ein PC ist daher im laufenden Betrieb nicht notwendig.

FlexDevice mit doppeltem Speicherplatz

Ab sofort ergänzt das neue FlexDevice-L² die beiden bekannten Hardware-Plattformen FlexDevice-M und FlexDevice-L. Im Vergleich zu letzterem verfügt das neue Gerät über einen zusätzlichen FPGA. Das heißt: Bei gleicher Baugröße steht der doppelte FPGA-Speicherplatz zur Verfügung, um auch komplexeste Gateways für FlexRay, BroadR-Reach, CAN-HS oder CAN-FD umzusetzen. Wie alle anderen Geräte der Produktfamilie, zeichnet sich auch das neue Tool durch eine robuste Bauweise und seine IP67-Schutzklasse aus.

Gerne beraten wir Sie bezüglich des Einsatzes in Ihrem Anwendungsbereich. Steffen Gugenhan steht Ihnen per E-Mail unter steffen.gugenhan@star-cooperation.com oder telefonisch unter +49 (0)7031 6288-5334 zur Verfügung.