Böblingen/Sindelfingen, 31.07.2017 – Ein wichtiges strategisches Standbein der STAR COOPERATION ist deren Innovationstätigkeit. Um diese weiter zu stärken, hat die Böblinger Unternehmensgruppe rückwirkend zum 1. Juli 2017 die Sindelfinger Innovationsschmiede atec innovation GmbH übernommen.

„Seit Jahren arbeiten wir mit den Kolleginnen und Kollegen von atec partnerschaftlich in Kundenprojekten zusammen. Insofern war die Verstärkung der Zusammenarbeit unter dem Dach der STAR COOPERATION für uns der nächste logische Schritt“, betont Prof. Dr. Alfred Neher, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter der STAR COOPERATION. atec soll künftig die Innovationstätigkeiten innerhalb der Gruppe insbesondere im Bereich der Produktentwicklung und -vermarktung beschleunigen.

„Dass atec nun ein Teil der STAR COOPERATION ist, bringt für alle Seiten Vorteile – sowohl für die beteiligten Unternehmen als auch für unsere Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter“, ist sich Tim Stegmann, Geschäftsführer von atec innovation, sicher. „Wir werden weiterhin an hoch innovativen Projekten arbeiten, haben aber mit der STAR-Gruppe im Rücken ganz andere Entwicklungsmöglichkeiten für die Zukunft.“

atec wurde 2004 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, eine etablierte Größe in der Entwicklung innovativer Produkte zu sein und deren erfolgreichen Vertrieb nachhaltig sicherzustellen. Fachlich breit aufgestellt, kann sich das 35-köpfige Team unabhängig von der Branche schnell in komplizierte Sachverhalte eindenken und gemeinsam mit ihren Kunden passende Lösungen erarbeiten.

Nach außen wird der Gesellschafterwechsel nicht spürbar: Name und Außenauftritt von atec innovation bleiben unverändert, die vertraglichen Vereinbarungen mit Mitarbeitern, Kunden und Partnern sollen nahtlos fortgesetzt werden. Auch die beiden bisherigen Geschäftsführer André Flemming und Tim Stegmann bleiben dem Unternehmen mit ihrem Know-how erhalten und werden das atec-Team weiter führen.