Die Software FlexConfig RBS der STAR COOPERATION gehört zu den leistungsstärksten Konfigurationstools für Restbussimulationen und Gateways im Automotive-Umfeld. Das seit Juli erhältliche Update 4.1 erweitert mit seinen zahlreichen neuen Features den Einsatz auf zusätzliche Bussysteme.

Seit Jahren vertrauen Ingenieure, Entwickler und Techniker auf die Software FlexConfig RBS, mit der man Gateway-Konfigurationen oder Restbussimulationen einfach, schnell und teilweise automatisiert erstellen kann. In Kombination mit der ebenfalls von STAR angebotenen FlexDevice-Produktfamilie steht ihnen so ein hoch effizientes und perfekt aufeinander abgestimmtes System für Steuergeräte- und Integrationstests zur Verfügung. Der Vorteil: Nach dem Anschluss an eine Stromquelle führen die kompakten und robusten FlexDevice-Geräte konfigurierte Gateways bzw. Restbussimulationen autonom und innerhalb kürzester Zeit aus, ein PC ist für den laufenden Betrieb nicht nötig.

Mit dem Release der Version 4.1 werden neben den Bussystemen CAN und FlexRay nun auch CAN-FD und Ethernet unterstützt. Der integrierte Manipulationseditor wurde ebenfalls deutlich erweitert, über den im laufenden Betrieb jederzeit aktiv Einfluss auf die zu sendenden Daten genommen werden kann. Neu ist zudem, dass die Visualisierung mit der kostenlosen Android-Software FlexConfig Analyzer der STAR COOPERATION parallel zur Ausführung von Gateways oder Restbussimulationen durchgeführt werden kann. Das heißt: Für viele Anwendungsfälle genügt eine Hardware am Bus. Abgerundet wird das neue Release durch die Unterstützung der aktuellen FIBEX- und AUTOSAR-Busbeschreibungsformate für einen problemlosen Einsatz bei den verschiedenen OEMs.

Ein perfekt abgestimmtes System: FlexConfig RBS, FlexConfig Analyzer und FlexDevice-L.

Alle Details zur FlexConfig RBS-Software finden Sie hier.

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie Jenny Borgemehn unter jenny.borgemehn@star-cooperation.com oder unter +49 (0)7031 6288-241.