Augmented Reality, Content Marketing, Mobile Payment, Marketing Automation, Cross-Channel-Markenerlebnis – das sind nur einige der Stichworte, die derzeit die Marketinglandschaft auf den Kopf stellen. Grund genug für die Experten für Sales der STAR COOPERATION, ihr Know-how in diesem Bereich beim STAR-Expertentag „Digital Touch Points in der Kundenkommunikation“ unter Beweis zu stellen. Gut 40 Gäste hatten sich am vergangenen Donnerstag für spannende Vorträge, praktische Workshops und ganz viel Interaktion in Böblingen eingefunden.

Quo vadis Onlinewelt?

Den Auftakt machte Heike Scholz vom Online-Magazin mobile zeitgeist, die in ihrer Key Note einen Ausblick darauf gab, was sich derzeit und in naher Zukunft im Netz tut. Die Digitalisierung des Handels und die Grundausstattung aller Haushalte mit mobilen Endgeräten sei da nur der Anfang. Der Trend der Industrialisierung 4.0 bietet zahlreiche Chancen – sei es nun durch Beacons, Apps oder die Optimierung von Lagerprozessen durch den Einsatz von Augmented Reality-Brillen. Auch sagte sie eine Steigerung in der Bedeutung von mobilen Messengern wie WhatsApp voraus, über die in geraumer Zeit komplette Verkaufstransaktionen abgewickelt werden könnten. Für Marketer bedeutet das: Sich auf die digitale Leadgenerierung einstellen, ihre mobilen Angebote zu optimieren und personalisieren sowie flexibel auf die Marktgegebenheiten zu reagieren.

Massenkommunikation ist out, personalisierte Content-Bereitstellung in

Im Anschluss tauchte Eckart Blau von Sense & Image, der STAR-eigenen Full-Service-Agentur, tiefer in die Materie ein und gab einen Überblick über die Möglichkeiten der Marketing Automation bei der Leadgenerierung. Denn, so Blau, wenn täglich bis zu 30.000 Werbebotschaften auf einen Konsumenten einprasseln, sucht dieser sich gezwungenermaßen genau jene Inhalte, die ihn interessieren. Dieses Interesse gilt es, unaufdringlich einzufangen und mit viel Geduld zu einem verwertbaren Kundenkontakt auszubauen. Anhand einiger Praxisbeispiele erläuterte Blau, wie die Marketing-Automation-Engine dies effizient und mit hohen Erfolgschancen unterstützen kann.

Praktische Tipps und Tricks von den Experten

Nach diesem theoretischen Input ging es in den praktischen Teil des Nachmittags, denn erstmals konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Workshop-Session einem Thema besonders detailliert widmen. Maren Szillat, Managerin bei STAR, gab zahlreiche Tipps und Tricks, worauf bei der Entwicklung einer Sales & Service-Apps zu achten ist. Marc Schwarz und Renate Göbel, Markenexperten bei STAR, ließen ihre Workshop-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer selbst ausprobieren, welchen Einfluss Marken auf unsere Wahrnehmung haben. Und bei Oliver Müller sowie Thomas Tack vom STAR-Partner Marketo bekamen die Zuhörer eine Entscheidungshilfe an die Hand, wie sich Marketing Automation bedürfnis- und zielgerecht in ihre Marketingprozesse integrieren lässt.

Nächster STAR-Expertentag schon in Planung

Zum Abschluss der Veranstaltung boten die STAR-Experten für Virtual Engineering den Gästen die Möglichkeit, einen Blick in die Zukunft zu werfen und mithilfe einer HTC Vive-3D-Brille ein fotorealistisch dargestelltes, virtuelles Fahrzeug von morgen zu untersuchen. „Das leicht veränderte Veranstaltungskonzept mit einer Kombination aus praktischer Interaktion und theoretischem Input kam bei unseren Gästen sehr gut an“, freute sich Benjamin Hillscher, General Manager bei der STAR COOPERATION und Gastgeber des STAR-Expertentags. „So konnten sie STAR von ihrer besten Seite kennenlernen und hoffentlich viele neue Impulse für die tägliche Arbeit in ihrem Unternehmen mitnehmen.“ Der nächste STAR-Expertentag für die Trends in Sales, Marketing und Vertrieb ist schon in Planung.