Die STAR COOPERATION erweitert ihr ohnehin breites Angebot an Schnittstellenkarten für die Verbindung von automobilen Bussystemen und Prüfstandsrechnern: Die FlexCard PMC II verfügt ab sofort über eine CAN-FD-Erweiterung für den universellen Einsatz im Prüfalltag.

Durch die entwickelte CAN-FD-Erweiterung für die FlexCard PMC II bieten die STAR-Experten für Fahrzeugelektronik nun die passende Schnittstellenkarte für jede Anforderung. Die Karte im PMC-Format verfügt über acht Busschnittstellen, welche über steckbare Bustreibermodule flexibel belegt werden können. Bisher waren diese für CAN-HS, Ethernet und FlexRay verfügbar, durch die CAN-FD-Erweiterung werden die Einsatzmöglichkeiten der Karte nun nochmals erweitert.

Jedes CAN-FD-Erweiterungsmodul verfügt über zwei CAN-FD-Transceiver mit einer maximalen Datenrate von 5 MBit/s pro CAN-FD-Transceiver. Aus Kompatibilitätsgründen kann sowohl der ISO- als auch der non-ISO-Modus verwendet werden, die Einstellung erfolgt sehr einfach im Treiber.

Für alle Bus-Interfaces der Karte (CAN, FlexRay, Ethernet) wird ein hochgenauer, synchroner Zeitstempel mit einer Auflösung von einer Mikrosekunde generiert. Mit ihm ist es z. B. möglich, die auf diese Weise erzeugten Logdateien von verschiedenen Bussystemen zeitsynchron abzuspielen. Wie bisher ist es möglich, mehrere FlexCards PMC II über einen Trigger-Eingang miteinander zu synchronisieren. Auch die Anbindung von BroadR-Reach-Netzwerken gelingt reibungslos über einen externen Adapter.

Alle Details zur FlexCard PMC-II finden Sie hier.