Für die Hannover Messe war das Jahr 2016 ein besonderes. Nicht nur konnte eine der größten und wichtigsten Industrieschauen weltweit erneut den eigenen Besucherrekord knacken und beim internationalen Fachpublikum sogar eine Steigerung von 25 Prozent erreichen. Auch die Sicherheitsvorkehrungen waren mit jenen der Vorjahre nicht zu vergleichen. Kein Wunder, waren doch die USA das Partnerland für die diesjährige Ausgabe und war für die feierliche Eröffnung gemeinsam mit Kanzlerin Merkel kein geringerer als der scheidende Präsidenten Barack Obama geladen.

Industrie 4.0 erreicht Fabrikhallen

Die Vernetzung von Produkten, Menschen und Maschinen und die dafür benötigten Technologien und Prozesse bildeten traditionell einen der Schwerpunkte bei der Hannover Messe. In diesem Jahr machten die Präsentationen der Aussteller besonders deutlich, wie nah unsere Industrieunternehmen mittlerweile dem praktischen Einsatz in den Fabrikhallen schon gekommen sind. „Dass man mithilfe eines vernetzen Handschuhs eine Roboterhand auch auf große Entfernungen dazu bringen kann, eine Buchseite umzublättern, ist schon sehr beeindruckend“, erzählt Carolin Stickel, Managerin New Mobility bei der STAR COOPERATION, von ihrem Rundgang über die Messe.

MobiliTec als Zentrum für künftige Mobilitätslösungen

Die meiste Zeit der Messewoche verbrachte Carolin Stickel jedoch am STAR-Stand im Rahmen der MobiliTec, dem Mobilitätszentrum des zweiten Messeschwerpunkts Integrated Energy. Dort bildeten die Experten für New Mobility gemeinsam mit ihrem neuen Partner Fraunhofer IAO und 42 weiteren Ausstellern aus dem Ländle den Baden-Württemberg-Pavillon und präsentierten mehr als 3.000 Fachbesuchern, darunter zahlreiche internationale Wirtschaftsdelegationen, ihr Portfolio rund um E-Mobilität, Car-Sharing und intermodale Mobilitätslösungen. Auch die Politprominenz überzeugte sich vor Ort von der Leistungsfähigkeit der Innovationsfabrik Baden-Württemberg, darunter der EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft Günther Oettinger und der baden-württembergische Landesminister für Finanzen und Wirtschaft Nils Schmid.

Neuer Partner erzeugt viel Interesse

Carolin Stickel und Dr. Florian Herrmann auf der MobiliTec - STAR COOPERATION„Das Highlight für uns war natürlich, dass wir gemeinsam mit Dr. Florian Herrmann unsere gerade erst geschlossene Partnerschaft mit dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation der Öffentlichkeit vorstellen konnten“, freute sich Carolin Stickel. „Durch diese neue Kooperation haben sich viele interessante Kontakte und Gespräche ergeben, die wir im Nachgang weiter vertiefen und vorantreiben möchten.“ Wie Dr. Florian Herrmann die Partnerschaft mit der STAR COOPERATION und den Weg der Mobilität in die Zukunft einschätzt, hat er in einem kurzen Interview verraten. „Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit unserem Auftritt und freuen uns schon auf die nächste Hannover Messe“, resümiert Carolin Stickel die fünf Tage auf der Hannover Messe.

Das gesamte Leistungs- und Lösungsportfolio im Bereich New Mobility finden Sie hier.